Heilnetz-Institut
Schlaf-Probleme?



 
Ursachen geklärt


Bewährte Schlaftipps


Die Lösung


 
Provoziert Schlafstörungen
Es gibt Gewohnheiten, Nahrungs- und Genußmittel, aber auch Frequenzen (Gespräche, Musik, Fernsehsendungen), die den Körper mittelfristig aufputschen, so daß die Einschlafphase gefährdet ist.

Hierzu zählen (im allgemeinen):

  • Problemgespräche mit dem Partner

  • Geistige Arbeit bis zur letzten Minute

  • Versuche einer Problemlösung

  • Ein zu heißes Bad

  • Reichlich Nüsse und Salzgebäck

  • Kalte Füße

  • und vieles andere...


  • Dabei ist jedoch immer wichtig, daß der einzelne SEINE Störungsursachen selbst herausfindet. Beobachten und vergleichen ist dabei äußerst wichtig. Denn es gibt viele auch ganz individuelle Schlafstörungs-Verursacher.

    Befördert einen guten Schlaf


    Strahlen Sie LIEBE und DANKBARKEIT gegenüber allem aus.

    Sie wird ein süßes Lächeln überkommen und alle Sorgen fallen von Ihnen. Nicht nur das, es strahlt auf Ihren Partner, ja sogar auf Ihr Tier oder Ihre Pflanzen aus.

    Wenn Sie wissen, daß der eigene Einfluß auf Ihren Tagesverlauf nur bei 30% liegt, der Rest jedoch vorbestimmt ist, dann fühlen Sie sich NIE mehr allein schuldig.

    Noch wichtiger ist aber zu wissen, daß alles, so wie es ist und kommen wird, seine Richtigkeit hat. Erfüllen Sie IHRE Aufgabe, so wie SIE es für richtig EMPFINDEN. Und diese Empfindung sagt Ihnen am besten Ihr BAUCHGEFÜHL. Hier liegt die eigentliche Intelligenz des Menschen.

    Verzeihen, statt verurteilen
    Nicht, "der Schröder ist schuld, oder die Bonsen da oben..." Um ein Urteil fällen zu können, brauchen Sie einen viel viel größeren Einblick bis in die Weltpolitik, ja selbst bis in kosmische Zusammenhänge.

    Und wenn Sie "Schröder" wären, wen würden Sie wohl dann verantwortlich machen wollen, weil es nicht funktioniert? Das Spiel ist endlos.

    Schimpf und Schande ist auch nur eine Frequenz, die sich um den Erdball verbreitet und zum Allgemeingut der Menschen wird. Schon greift der Hass auch dort um sich, wo bisher Frieden herrschte.

    Verzeihen ist kein Gutheißen von Fehlern, es ist nur der Schlußstrich, der notwendig ist, eine Kausalkette zu durchbrechen.

    Geistiger Hass schadet immer nur dem, der ihn sät. Schlafstörungen sind das erste Phänomen, Krankheiten sind die Folge.

    Die Intelligenz der Bachblüte
    Bach war ein genialer Forscher und Heilpraktiker, der herausfand, welche Mittelchen gegen die psychischen Probleme, die oft Ursachen der in England zu seiner Zeit stark verbreiteten Trunksucht, helfen.

    Zur gleichen Zeit ist übrigens die erste Pauschalreise mit der Eisenbahn (Thomas Cook) durchgeführt worden, die ebenso versuchte, diesem Problem zu begegnen.

    Bachblüten sind Konzentrate von Pflanzen, von denen man lediglich zwei Tropfen pro Tag benötigt, um sein Problem zu lösen.

    Das Geniale dieser 38 verschiedenen Blütenauszüge besteht darin, daß hiermit nahezu alle psychischen Probleme wie von selbst verschwinden. Ein Problem ist immer nur durch die Auffassung des Menschen eines. Hat er es als solches erkannt, baut sich eine Blockade auf, durch die die Lösung erschwert wird. Genau diese Blockade wird abgebaut. Der Betroffene sieht die Dinge wieder so locker, daß sie wie von selbst lösbar sind.

    Um die richtige Bachblüte herauszufinden, bedarf es nur etwas Realität in der eigenen Bewertung seiner Verfassung. Dazu gibt es Hilfen im Internet.

    Sie suchten traditionelle Mittelchen?
    Natürlich, die findet man zwar überall, aber sie sollen nicht vorenthalten bleiben. Bedenken Sie dabei bitte, daß hier KEINERLEI Ursachen von Schlafstörungen behoben werden, sondern lediglich eine Momenthilfe erreicht wird:

  • Magnesiummangel, durch 50g Haferflocken ausgleichsfähig, kann zu einem Kribbeln in den Beinen und Füßen führen

  • Essen Sie nach 18 Uhr möglichst nichts mehr, damit keine Ablagerungen (fälschlicherweise als Fett bezeichnet) im Körper entstehen. Sollte jedoch erhöhte Magensäure die Ursache von Schlafstörungen sein, so hilft ein kleiner Happen.

  • Sollte Ihr Blutdruck nachts zu gering werden, trinken Sie abends ruhig noch eine Tasse Kaffee.

  • Sind Ihre Gedanken noch super aktiv vor dem Schlafengehen, dann hilft z.B. Phosphor D30, 20 Tropfen (ein homöopathisches Mittel)

  • Eine Wärmflasche an die Füße kann Wunder bewirken, insbesondere dann, wenn Sie rechtsdrehendes Wasser eingefüllt haben. Glauben Sie nicht, daß dies auch ein Heizkissen kann. Es verstrahlt Ihre Füße durch die Elektroenergie und kann sogar das Gegenteil bewirken.

  • Natürlich können Sie auch ein Lavendelkissen am Kopfende positionieren, ein warmes Bad nehmen oder 10 Tropfen Zimtöl in Ihr Fußbad nehmen, falls der endlos verkündete Baldrian-Tee immer noch nicht hilft. Aber das wußten Sie sicher schon.

  • Copyright © 2005
    Heilnetz-Institut
    Dr. Harald Grünert
    All rights reserved.